Gefleckte Taubnessel

Gefleckte Taubnessel

Die Gefleckte Taubnessel (Lamium maculatum) soll ihren Namen den Flecken auf der Unterlippe ihrer Blüten verdanken. Dank züchterischer Bearbeitung, sind von ihr aber auch Sorten mit gefleckten Blättern zu erhalten.

Aber auch die Blätter der Wildform sind nicht immer einfarbig grün. Je nach Standort und Jahreszeit können sie in der Mitte einen weißen Streifen zeigen.

Gefleckte Taubnessel Blätter
Gefleckte Taubnesseln zwischen Brennnesseln.

Um urbanen Raum ist Lamium maculatum nicht so häufig anzutreffen wie die Purpurrote oder die Weiße Taubnessel. Sie besiedelt feuchte Standorte. Zu finden ist sie auf Böschunge, in Gräben, an Gebüschsäumen, Wegrändern und in Wiesen.

Gefleckte Taubnessel am Wegrand

Die Blütezeit der Gefleckten Taubnessel kann von April bis Juni dauern. Sie wächst mehrjährig und verbreitet sich durch kurze Ausläufer. Ihre Blüten werden gerne von Hummeln angeflogen.